Im Schülerzeitungswettbewerb der Rheinischen Sparkassen war unsere Schülerzeitung Grenzgänger ein weiteres Mal erfolgreich und ist mit dem dritten Platz wieder unter den besten drei Schülerzeitungen.

Die Ausgabe, die aufgrund der Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie unter besonderen Bedingungen und zu großen Teilen im „Home-Office“ entstand und nur über digitale Wege verkauft wurde, fand bei der Jury des Schülerzeitungswettbewerbs nicht nur wegen des aktuellen Titelthemas „Digital“ großen Anklang.

Aufgrund der noch geltenden Einschränkungen fand auch die Preisverleihung in diesem Jahr nur digital statt. In einem Video stellten Schulministerin Yvonne Gebauer und RSGV-Präsident Michael Breuer insbesondere heraus, dass Grenzgänger eine klassische Aufteilung vom „Kleinen ins Große“ habe und lobten beispielsweise die fundierte Berichterstattung zur Kommunalwahl. „Wie gewohnt ein hohes Niveau einer uns bekannten Zeitung“, kommentierte die Jury (siehe Video).

Die Redaktion um die Chefredakteure Jette Bömler und Marti Mlodzian (beide Q1) freute sich gemeinsam mit den betreuenden Lehrern Marc Janßen und Eva-Maria Janßen sehr über den Preis und die damit verbundene Anerkennung.

Die Erfolgsnachricht verbreitete sich aber auch über die Schulgrenzen hinaus, sodass eine Delegation der Redaktion am Montag, dem 28. Juni, einige Vertreter der lokalen Zeitungen begrüßen konnten. Siehe dazu z.B. den Bericht in „Niederrhein Nachrichten“.