In der Landschaftsmalerei der Romantik dient die Natur als Projektionsfläche für Empfindungen und Sehnsüchte des Betrachters. Ausgehend von Caspar David Friedrich, dem bedeutendsten Maler der deutschen Romantik, haben die Schüler:innen der letzten EF Bilder geschaffen, d.h. komponiert und konstruiert, und sich selbst als Rückenfigur integriert.

Aufgabe war es, die Existenz bestimmter Empfindungen und eine Atmosphäre im Raum nachempfinden zu können – entweder Stille oder Lärm. Je nach Vorliebe wurde entweder mit Acryl auf Leinwand, mit Aquarellfarben oder mit dem iPad gemalt und gezeichnet. Es lohnt sich die Originale im 1. Stock des A-Gebäudes anzusehen. Durch die Rückenfiguren ist eine Identifikation mit dem ein oder anderen Bild durchaus möglich.