Am 22.10.2015 um 20 Uhr fanden sich zehn Schülerinnen, ein Lehrer, zwei Lehrerinnen und ein Sprachassistent aus Goch am Stadttheater in Emmerich ein, um sich eine Bühnenfassung von Franz Kafkas Roman „Der Prozess“ anzusehen.

Die Gocher erwarteten mit Spannung, wie das Rheinische Landestheater Neuss das aus den Deutsch-Leistungskursen wohlbekannte Werk auf der Bühne umsetzen würde. Die nur fünfköpfige Schauspieltruppe überraschte sie mit einer sowohl hinsichtlich der Ausstattung als auch der Besetzung auf das Wesentliche reduzierte Aufführung, die dem Publikum das immer absurder werdende Schicksal Joseph Ks anhand markanter Textpassagen überzeugend und pointiert näherbrachte.

Joseph K wurde sehr glaubwürdig von Philipp Alfons Heitmann dargestellt; die vier weiteren Schauspieler zeigten sich sehr wandlungsfähig, indem sie die von bieder bis skurril reichenden Facetten der diversen Nebenfiguren überzeugend verkörperten. Einige nahezu groteske Bühnenkonstruktionen wie ein fahrbarer Zahnarztstuhl-Kran, von dem aus K seine sogenannte Verteidigung erfährt, sorgten für eine auch optisch einprägsame Inszenierung.

Insgesamt war der Besuch dieser Aufführung eine sehenswerte Bereicherung - nicht nur für die Abiturvorbereitung.

Text: C. Fischer