Die Schülerakademie der Zeppelin Universität Friedrichshafen findet jedes Jahr im Sommer statt und beschäftigt sich mit sozialwissenschaftlichen Themen. Dazu werden die Teilnehmer/innen von ihren Schulen vorgeschlagen. In diesem Jahr hat die Fachschaft Sowi Hannah Stemmler (Q1) vorgeschlagen. Glückerlicherweise wurde sie auch genommen.

Hannahs Bericht

Anfang August fuhr ich wie ca. 70 andere Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, Österreich, Tschechien, Luxemburg und der Schweiz nach Friedrichshafen an die Zeppelin Universität. Nach der Begrüßung und dem Abendessen fuhr uns ein Shuttlebus zur Jugendherberge, in der wir schliefen und frühstückten. Am nächsten Morgen begannen um 9.30 Uhr unsere Kurse. Dabei konnte man sich vorher für einen der Kurse „Kultur & Kommunikation“, „Politik“ oder „Wirtschaft“ entscheiden. In meinem Falle war dies „Kultur & Kommunikation“. In dem Kurs haben wir uns mit dem Thema „Strategische Kommunikation“ beschäftigt. Dabei war der erste Tag eher theoretisch, allerdings gab es viele Möglichkeiten, mit den anderen Teilnehmern zu diskutieren. Am Donnerstag gab es viele Gruppenarbeiten, in denen wir anhand von Fallbeispielen die Kommunikationsstrategie von verschiedenen Organisationen z.B. in Krisensituationen erarbeitet haben. An den letzten beiden Tagen durften wir in kleinen Gruppen eine eigene Kommunikationsstrategie erstellen, die wir am Samstag unserem Kurs und später auch den anderen Kursen vorgestellt haben. In den Pausen konnten wir die Sportanlagen des Nachbarvereins nutzen oder von dem eigenen Seezugang der Uni in den Bodensee springen. Neben den Kursen gab es auch eine Exkursion, die wir entweder zur Zeppelin Werft oder in einen Kletterpark machen konnten. Am Freitag hatten wir die Möglichkeit, Fragen zur ZU und ihren Studiengängen zu stellen. Darauf folgte ein Grillabend, an dem wir auch Studenten der Uni kennen gelernt haben. Die Abende standen uns zur freien Verfügung. Wir verbrachten sie entweder am See oder in der Stadt. So konnten wir die Abende ruhig ausklingen lassen oder noch die ein oder andere Bar besuchen. Am letzten Tag gab es nach dem Mittagessen noch eine Feedback-Runde und danach ging es auch schon wieder nach Hause. Die fünf Tage waren eine tolle Möglichkeit, das Studentenleben zu „schnuppern“ und einen Einblick in die Uni und ihre Studiengänge zu erhalten. Außerdem hat man viele tolle Menschen aus ganz Deutschland und den Nachbarländern kennengelernt. Die Schülerakademie war eine tolle Erfahrung und ich würde diese jedem, der an einem Studium interessiert ist, weiterempfehlen.

Schülerakademie ZU 2016

Hannah Stemmler (Q1)