Die im neuen Schulgesetz verankerte Rückkehr der Gymnasien zu G9 stößt am Gocher Gymnasium auf breite Zustimmung. Von der Möglichkeit, über die Schulkonferenz einen Verbleib bei G8 zu beantragen, macht das GoGy keinen Gebrauch. Im  Gegenteil: Bereits im letzten Jahr hat sich im Zuge der Diskussion über dieses Thema in der Schulgemeinde eine überwältigende Mehrheit für die schnellstmögliche Rückkehr zu G9 ausgesprochen.

Umso erfreuter sind wir, dass diesem Wunsch entsprochen worden ist und wir nun wieder das Abitur nach 13 Jahren vergeben können. Dies soll auch symbolisch zum Ausdruck gebracht werden. Bei der Umgestaltung der Außenanlage vor der Schule vor fünf Jahren wurde ein Karree von 11 grünlaubigen Säulenbuchen und einem Obelisken (ein altes Abiturdenkmal) angelegt, stellvertretend für die Schuljahre bis zum Abitur. Diese Symbolik greifen wir auf und schreiben sie fort, indem wir eine rotlaubige Hängebuche pflanzen. Diese 13. Säule verkörpert die Wiedereinführung von G9 und verdeutlicht durch ihre andere Färbung zugleich augenfällig die vorgenommene Veränderung.

Der aktuelle Jahrgang 5 wird im nächsten Schuljahr in den G9-Bildungsgang überführt. Die für 2019/20 neu anzumeldenden Schüler starten sofort mit G9. Selbstredend hat das GoGy bereits ein ausgearbeitetes Konzept zur Hand, mit dem später einzelne Schüler beim möglichen Überspringen einer Jahrgangsstufe unterstützt und begleitet werden können.

Das Gocher Gymnasium freut sich sehr über die neuen Möglichkeiten und geht die Veränderungen konstruktiv und engagiert an.

G9-Baum 2018