Die Förderung begabter Schülerinnen und Schüler geschieht an unserem Gymnasium in der dafür notwendigen Ruhe, Konzentration und Begleitung durch eine Individualisierung der Bildungsverläufe. Die allgemeine Förderung innerhalb einer achtjährigen gymnasialen Ausbildung ist für uns Richtschnur.

Unterrichtsorganisation

Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten, angefangen bei der Unterrichtsorganisation, die selbsttätiges Lernen auf verschiedenen Niveaus ermöglicht, die ermutigt, eigene Lern- und Lösungswege zu gehen, über die Teilnahme am Unterricht höherer Jahrgangsstufen in einzelnen Fächern, bis zum Überspringen einer Jahrgangsstufe. So haben in den letzten Jahren Schülerinnen und Schüler Latein und Französisch gleichzeitig ab der 6 gelernt, oder am Mathematikunterricht der höheren Jahrgangsstufe teilgenommen, so dass in zwei Fällen in Mathematik ein Jahr vorher das Abitur abgelegt werden konnte. Auch das Überspringen einer Jahrgangsstufe wird regelmäßig realisiert - entweder unmittelbar in der Schule am Ende des Schuljahres oder auch im laufenden Schuljahr - oder im Rahmen eines einjährigen Auslandsbesuches, nach dem in die ehemalige Stufe, also zu den bekannten Mitschülern, zurückgekehrt wird. Solche Maßnahmen können ausgezeichnet durch das Lernmanagementsystem MOODLE begleitet werden, da die Schüler hier "online" an den Kursen der höheren Jahrgangsstufen teilnehmen können und somit den Anschluss an das deutsche Bildungssystem halten. >> MOODLE

Vielfältige Differenzierungen

Ein Aspekt der differenzierten Förderung wird durch unseren bilingualen Zweig abgedeckt, der seit 2007/08 den Schülern die Möglichkeit gibt, ihre Sprachkompetenz in der englischen Sprache sowie Sachkenntnisse in gesellschaftswissenschaftlichen Fächern zu vertiefen. Der andere Bildungszweig stärkt dagegen die mathematischen und naturwissenschaftlichen Kenntnisse durch mehr Unterricht in Mathematik und die Möglichkeit, in den Freiarbeitsstunden verstärkt naturwissenschaftliche Themen zu bearbeiten. >> Bilingualer Zweig
Die Freiarbeit, die in den Jahrgangsstufen 5-7 den Förderunterricht organisiert, gleicht damit einerseits Lerndefizite durch individuelle Aufgabenstellungen aus, hilft aber andererseits auch bei der individuellen Förderung lernstarker Schüler,  da besondere Begabungsschwerpunkte durch die weitgehend freie Themenwahl gefördert werden können. >> Freiarbeit

Förderung begabter Schülerinnen und Schüler

Das Überspringen einer Klasse oder Jahrgangsstufe setzt immer eine individuelle Entscheidung voraus, die auf Grund einer intensiven Beratung unter allen Beteiligten (Schüler, Eltern, Lehrer) getroffen wird. Kriterien für die Entscheidung können sein: fachliche und überfachliche Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten, Anstrengungsbereitschaft und Leistungswille, Motivation und Ausdauer, Kreativität, soziale Kompetenz u.a..
Auch die erfolgreiche Teilnahme an vielfältig angebotenen Schülerwettbewerben und AGs (Schülerzeitung: schon mehrfacher Preisträger - zuletzt 2015, Theater, diverse Mathematik-AGs bin hin zu Jungstudierenden ...) ermöglicht es besonders begabten Schülerinnen und Schülern, ihre Fähigkeiten an anspruchsvollen Fragestellungen zu erproben, sich in ihren persönlichen Neigungs- und Begabungsbereichen zu engagieren, ein Problembewusstsein zu entwickeln, Kreativität zu entfalten, soziale Erfahrungen zu sammeln und ein gesundes Selbstbewusstsein aufzubauen.
Bisweilen kommen Schülerinnen und Schüler zu uns, die bereits in der Grundschule eine Klasse übersprungen haben, eventuell sogar vorzeitig eingeschult wurden und trotzdem mit dem Unterrichtsstoff der neuen Jahrgangsstufe sehr gut zurecht kommen. Eltern dieser Kinder wünschen oft kein Überspringen einer weiteren Klasse, weil es den Kindern einfach an Reife dazu fehlt. Zur Förderung dieser und anderer begabter Kinder in den Klassen bietet das Gocher Gymnasium u.a. die Möglichkeit, in Form eines Drehtürmodells einzelne Fächer, z.T. auch probeweise in höheren Klassen zu lernen.

© 2017 Städtisches Gymnasium Goch
Kontakt | Impressum | Login

© 2017 Städtisches Gymnasium Goch
Kontakt | Impressum | Login