Am Mittwoch, 29.05.2019 machte sich der katholische Religionskurs der Klassen 9cd in Begleitung von Frau Strebel und Herrn Boers auf, um das Hospiz in Kevelaer/Wetten zu besuchen. Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Politisches Handeln aus christlicher Verantwortung“ hatten die Schülerinnen und Schüler nämlich u.a. über die Themen Sterbehilfe und Sterbebegleitung sowie die Hospizarbeit gesprochen.

In Wetten angekommen, begrüßte uns die Leiterin des Hauses und informierte uns zunächst allgemein über die Geschichte der Hospizbewegung und über ihrer Einrichtung. So erfuhren wir z.B., dass das Wort Hospiz aus dem Lateinischen kommt und so viel wie „Herberge“ oder auch „Gastfreundschaft“ bedeutet, und wie viele Leute in den unterschiedlichen Berufsfeldern haupt- und ehrenamtlich in Wetten mitarbeiten.

Dann folgte der für viele interessanteste Teil des Besuchs: Schwester Birgitt erzählte uns einige Geschichten und Anekdoten aus ihrem Arbeitsalltag. Wir waren überrascht, in welchem Maße die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen versuchen, die persönlichen Wünsche ihrer Gäste zu erfüllen. So hörten wir u.a. von Pommes zum Frühstück, einem Tag an der Nordsee, einem Pferd auf der Terrasse und von Motorrädern im Garten. Auch die Rituale der Mitarbeitenden beim Tod eines Gastes berührten uns sehr. So legen sie z.B.  jedem Verstorbenen eine Blume in die Hand, deren Blütenblätter später in einem großen Glas gesammelt werden. Diese werden dann einmal im Jahr in einer kleinen Zeremonie verstreut.

Zum Abschluss wurden wir noch kurz durch das Haus geführt und sahen Therapieräume, Aufenthalts-, Schlaf- und Ruheräume für Angehörige, den Flur mit den insgesamt zehn Zimmern, in dem überall Fotos ehemaliger Gäste hängen und den Garten mit dem Erinnerungsbaum.

Wer sich selbst über das Hospiz informieren will oder dem Hospizverein gerne etwas spenden möchte, findet hier alle nötigen Informationen. Uns wird das Gehörte und Gesehene sicher noch lange in Erinnerung bleiben!

Abschließend bedanken wir uns ganz herzlich bei unserem Förderverein für die finanzielle Unterstützung der Fahrt!