... hieß es am 7. April 2016 für 45 Niederländischschüler der Klasse 9 und der Q1. Zusammen mit Frau Arntz und Frau Nebelung ging es bereits um 7.30 Uhr los Richtung Niederlande.

In der niederländischen Metropole angekommen, ging es für die Schüler weiter mit einer Erkundungstour durch die Straßen, Gassen und Grachten von Amsterdam. In kleinen Gruppen sollten verschiedene bekannte Sehenswürdigkeiten und Gebäude abgelaufen und „erkundet“ werden. Zu jeder Station gab es verschiedene Fragen zu beantworten.
Nach drei Stunden stand die obligatorische Grachtenrundfahrt auf dem Plan. Im klassischen Grachtenboot schipperte die ganze Truppe durch die Grachten im Zentrum, durch Prinsengracht, Herengracht und Kaizergracht, um vom Boot aus die klassischen Herrenhäuser oder auch schonmal etwas schief geratene Häuser und Häuschen, Museen wie das Anne Frank Haus und viele andere typische Amsterdamer Ansichten einmal selbst zu erleben. Nach weiteren eineinhalb Stunden, die jeder nutzen konnte, wie er wollte, ging es wieder auf die Heimreise.

Amsterdam 2016

Gegen 18.30 Uhr konnte der Bus alle nach vielen Staus und viel Verkehr wohlbehalten an der Schule absetzen.
Dem Förderverein vielen Dank für die finanzielle Unterstützung dieser Exkursion!