Niederrhein-Filmfestival hieß das Ziel der drei fortgeschrittenen Niederländischkurse der EF, Q1 und Q2 von Frau Heck, Frau Kaunat und Frau Nebelung. Am Freitag vor den Osterferien ging es schon nach der zweiten Stunde los. Im Scala Filmhaus in Wesel wurden wir schon erwartet, denn für interessierte Schülerinnen und Schüler fand am Vormittag bereits der erste Teil des Filmfestivals statt.

„Was ist eigentlich ein Filmfestival?“ hatten sich vorab viele gefragt. Das wurde direkt mit der Anmoderation im alten Kinosaal deutlich. Es sollten Kurzfilme von niederländischen Produzenten und Filmemachern gezeigt werden und alle durften von den gezeigten Kurzfilmen per Stimmzettel einen auswählen, der am besten gefallen hat. Das klang spannend!
Nach der ersten Hälfte der Filme durften Fragen an den Produzenten eines Filmes gestellt werden. Dieser konnte dann auch ein wenig Einblick in seine Arbeit geben und die Bedeutung von Filmfestivals und den gewonnenen Preisen dort deutlich machen. Danach folgte eine zweite Filmrunde. Abschließend wurde noch einmal der Gewinnerfilm des letzten Jahres präsentiert und auch hier stand der Regisseur noch einmal abschließend Rede und Antwort.
Mit deutlichem Abstand konnte an diesem Vormittag von allen anwesenden Schülern ein Gewinnerfilm gekürt werden. Da das Festival noch bis Sonntag gehen sollte, haben wir erst den ersten Beitrag zur Wahl geleistet.


Scala Kinosaal

Scala Kinosaal

Durch die ganz unterschiedlichen Filmideen inspiriert und zu Diskussionen angeregt, ging es gegen 13 Uhr wieder mit dem Bus zurück zur Schule.
Dankenswerterweise wurde die Fahrt finanziell vom Förderverein unserer Schule unterstützt.