„In Mathe war ich immer schlecht!“

Mit diesem Satz kokettieren viele Erwachsene, auch wenn ihre Schulzeit schon lange zurückliegt. Dass so wenige Schülerinnen und Schüler (SuS) unserer Schule wie möglich dies später behaupten können, dem versucht die Fachschaft Mathematik am GOGY auf verschiedenen Wegen entgegenzuwirken:

Mathematikunterricht

Unser Mathematikunterricht basiert auf den in den Kernlehrplänen für das Gymnasium in der Sekundarstufe I bzw. Sekundarstufe II ausgewiesenen Kompetenzerwartungen, die unsere Fachschaft in den schulinternen Lehrplänen konkretisiert hat. Dabei sollen die SuS vor allem erfahren, dass Mathematik nicht realitätsfern, sondern in hohem Maße wirklichkeitsnah und anwendungsbezogen ist:

Kompetenzen_1

Dazu setzen wir im Unterricht neben den traditionellen mathematischen Hilfsmitteln wie Schulbuch, Übungsheft, Geodreieck, Zirkel und Taschenrechner auch Computer-Algebra-Systeme, interaktive (Geometrie-)Software (geogebra, Vektoris 3D) und Lernsoftware (Mathebits) sowie den Mathekoffer ein, um Unterrichtsinhalte möglichst anschaulich vermitteln zu können. Bzgl. der Anschaulichkeit profitiert auch unser Fach von der hervorragenden Medienausstattung unserer Schule. Die genannte Software ist unserem Schulnetz installiert und kann somit von jedem Schul-PC genutzt werden, die Geometrie-Programme können sich alle Schülerinnen und Schüler auch kostenlos auf ihren Computern zu Hause installieren und damit arbeiten. In der Sekundarstufe I setzen wir ab der 8. Klasse einen wissenschaftlichen Taschenrechner (WTR) ein, in der Oberstufe ist seit dem Schuljahr 2014/15 der graphikfähige Taschenrechner (GTR) ein unverzichtbares Hilfsmittel.

Schriftliches Fach bis zum Abitur

Unser Fach ist in den Stundentafeln aller Jahrgangsstufen vertreten und wird sehr häufig als Abiturfach gewählt. In der Qualifikationsphase können wir regelmäßig 2-3 Leistungskurse einrichten. In allen Klassen und Kursen werden schriftliche Arbeiten geschrieben, für die in der Fachschaft folgende Absprachen gelten:

Jgst.

Unterrichtsstunden

pro Woche

Klassenarbeiten/Klausuren

im 1./2. Halbjahr

Dauer der Arbeiten

in Schulstunden

5-7

5 bzw. 4 (bilingual)

3 / 3

1

8

4

3 / 2

1

9

3

2 / 2

1 / 2 (letzte Arbeit)

EF

3

2 / 2

2

Q1 GK

Q1 LK

3

5

2 / 2

2 / 2

2

3

Q2 GK

Q2 LK

3

5

2 / ggf. Abiturklausur

2 / ggf. Abiturklausur

3 / 180’ (Abitur)

4 / 255’ (Abitur)

Zusätzlich findet in der Jahrgangsstufe 8 im zweiten Halbjahr eine zentral gestellte Lernstandserhebung (VERA 8) statt. Die vierte Klausur in der Einführungsphase wird durch eine landesweite zentrale Klausur ersetzt.

Individuelle Förderung

Individuelle Förderung leistungsschwächerer Schülerinnen und Schüler findet in den Klassen 5-7 im Rahmen der Freiarbeit statt, für die zu allen Unterrichtsthemen Übungsmaterial mit Lösungen zur Selbstkontrolle zur Verfügung steht. In den höheren Jahrgangsstufen richtet die Schule zusätzlichen Förderunterricht ein. In der Einführungsphase wird für leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler ein verpflichtender Vertiefungskurs eingerichtet, in welchem verschiedene Module (z.B. Funktionen, Gleichungssysteme) aus der Mittelstufe aufgearbeitet werden. Auf die hier eingesetzten Übungsmaterialien können die Schüler/innen auch in Freistunden in unserem Selbstlernzentrum zugreifen, außerdem hat die Fachschaft einen moodle-Kurs mit Online-Materialien eingerichtet (Login erforderlich).

Im Rahmen der Förderung mathematisch begabter Schülerinnen und Schüler nehmen wir regelmäßig an mehreren Wettbewerben teil. Dazu gehören jedes Jahr die Mathematikolympiade, der Känguruwettbewerb sowie der Online-Team-Wettbewerb, den wir schon drei Mal innerhalb weniger Jahre gewonnen haben. Seit dem Schuljahr 2013/14 gibt es sogar eine Arbeitsgemeinschaft, in der mathematisch begabte Schülerinnen und Schüler auf diese Wettbewerbe und zusätzlich den Bundeswettbewerb Mathematik vorbereitet werden. Besonders attraktiv an dieser AG ist zusätzlich, dass sie von Prof. Dr. Kehrein (Mathematikprofessor der Hochschule Rhein-Waal) mitbetreut wird.

Im Rahmen der Kooperation mit der Hochschule Rhein-Waal können außerdem interessierte Schüler/innen als Jungstudierende sich schon mit mathematischen Inhalten beschäftigen, die über den Abiturstoff hinausgehen. Im Schuljahr 2014/15 haben zwei Abiturientinnen als Allererste im Kreis Kleve erfolgreich an einer Mathematik-Klausur an der Hochschule teilgenommen. >> Mehr hier

Die aufgeführten Möglichkeiten der „Mathematik am GOGY" zeigen, wie auch unser Fach zur ganzheitlichen Bildung im Sinne des Schulprogramms beitragen kann und möchte. Auch wenn in einigen Fällen der Satz „In Mathe war ich immer schlecht!“ trotz aller schulischer Bemühungen nicht zu vermeiden ist, wollen wir doch bei möglichst vielen unserer Schülerinnen und Schüler die Freude an der Mathematik unterstützen bzw. wecken.

Kollegenliste

AL: Herr Albers (M, Ph)
BU: Herr Dr. Butler (Ch, Ph, M)
KP: Frau van Kempen (Ph, T, M)
KC: Frau Keuck, Lena (M, Ku)
LI: Frau Link (M, Pl)
MÜ: Herr Müller (D, M)
SR: Frau Schraven (M, Bi)
SM: Herr Schütmaat (M, Ph)
SB: Frau Strebel (M, kR)

© 2017 Städtisches Gymnasium Goch
Kontakt | Impressum | Login

© 2017 Städtisches Gymnasium Goch
Kontakt | Impressum | Login