Es war wieder so weit. Der Q1-Lateinkurs von Frau Wans verbrachte die letzte Schulwoche des vergangenen Schuljahres in „Bella Italia“. Unser Weg führte in das historische Rom.

So ging es am Sonntag, dem 8. Juli, nach langer Vorbereitung endlich los. In Rom angekommen erwarteten uns neben der Sommerhitze viele Abenteuer. Bereits am ersten Tag war das Programm voll beladen. So besuchten wir neben dem Monumento Vittorio Emmanuele, dem Trevi-Brunnen und der Piazza Navona das Lateinschülern allzu bekannte Forum Romanum, den Palatin, das Kolosseum sowie den Circus Maximus. Aufgrund unserer Vorbereitung hatten wir alle leichte Kenntnisse der italienischen Sprache, die uns nicht nur bei der Menükarte in der Pizzeria weiterhalfen, sondern in Zeiten der Not uns den Weg zur nächsten Toilette zeigten. Zudem waren wir durch unsere Referate, die wir sogar nochmals vor Ort hielten, immer informiert und benötigten deswegen keine Rundführung.

Wir besuchten außerdem das Kapitol und die kapitolinischen Museen, die Caracalla-Thermen und die Katakomben. Zwischendurch holten wir uns eine Stärkung im Supermarkt und ließen die Abenden auf dem Campo de fiori, bei der spanischen Treppe, bei einem WM-Spiel (auch wenn Italien nicht dabei war) oder in Pizzerien ausklingen. Zudem besuchten wir am Tag vor der Abreise den Vatikan. Dort mussten wir auf die harte Tour lernen, dass Hotpants und Top nicht gerne gesehen werden. Wir besuchten später noch den Petersdom, die Papstgräber, die Engelsbrücke und die Engelsburg, bevor wir am Donnerstag unsere Rückreise antraten.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Reise nach Italien ein voller Erfolg war. Das volle und vielfältige Programm sorgte für ereignisreiche Tage, die so ohne Frau Wans und Frau Fischer kaum zustandegekommen wären. Wir danken hiermit auch herzlich dem Förderverein für die Unterstützung der Fahrt.

Donjeta Rexhepi (Q2)