Am 4. Juli 2019 flog unser Lateinkurs samt Frau Wans und Frau Fischer nach Rom, wo uns eine wirklich abenteuerliche Woche erwarten sollte:
Durch einige Vorbereitungen im Unterricht gelang es uns dort mit (mehr oder weniger) gutem Italienisch an das heiß ersehnte Eis, das wirklich unglaublich gut war, und abends an eine wohlverdiente Pizza zu kommen. Auch einen Reiseführer brauchten wir nicht, da wir über die einzelnen Sehenswürdigkeiten schon vor Abreise Referate vorbereitet hatten, die wir an Ort und Stelle dann anhören konnten.

So gut das Essen in Rom auch war, konnten wir uns vor allem an den spektakulären, teils überwältigenden Bauwerken Roms nicht im Geringsten satt sehen. Sei es der wunderschöne Trevi-Brunnen, die Spanische Treppe oder der Vatikan mit Petersdom und Petersplatz - wir waren begeistert und nahmen für solche Anblicke auch gerne die zunehmend schmerzenden Füße in Kauf. Dass wir eigentlich gar nicht mehr von Rom Abschied nehmen wollten, lag aber auch an den vielen weiteren Attraktionen: Das Monumento Vittorio Emmanuele bot neben des beeindruckend schönen Baustils auch einen großartigen Ausblick über die Stadt, während wir an der Piazza Navona die ausgefallenen Brunnen bestaunen konnten. Außerdem besuchten wir noch die Caracalla-Thermen, das Kapitol und die kapitolinischen Museen, wo eine Vielzahl von antiken Skulpturen ausgestellt ist.
Aufgrund der Temperatur von täglich ca. 36-38 Grad Celsius waren wir bei zwei Programmpunkten besonders begeistert: Die Callisto-Katakomben, durch die wir geführt wurden, boten uns eine Stunde in kühler Umgebung, während uns über deren Geschichte erzählt wurde. Andererseits freuten wir uns auf den Ausflug nach Ostia Antica, der antiken Hafenstadt, wo wir erst den archäologischen Park besuchten und uns dann (sehr staubig wohlgemerkt) auf den Weg zum Meer machten. Nicht nur wegen des extrem heißen Sandes sind wir in das Meer gerannt, sondern auch, weil wir uns so auf eine Abkühlung und das Wasser freuten.
Natürlich haben wir auch die antiken Orte in Rom besucht, die jeder Lateinschüler schon aus seinen Büchern kennt: Im alten Rom sahen wir uns natürlich das große und eindrucksvolle Kolosseum, das Forum Romanum, den Palatin und den Circus Maximus an.

Alles in allem war unsere Reise nach Rom ein riesiger Erfolg, denn wir alle haben viel gelernt, Spaß gehabt, sind viel gelaufen und haben gut gegessen. Die Erinnerungen an diese tolle Zeit werden noch lange bleiben und die unglaubliche Schönheit Roms werden wir nicht vergessen!

Lilli Schlözer (Q2)