Mit dem Zug fuhren am 26.4.17 Schülerinnen und Schüler des Kunstkurses Q1 und die beiden Kunstlehrerinnen zum Museum Ludwig in Köln. Aus dem Unterricht war ja schon Einiges bekannt über den Künstler und seine Arbeiten, aber beeindruckender und interessanter war es dann schon, vor den Originalen zu stehen. Die Ausstellung wurde durch eine interessante Führung vermittelt und ein paar unserer Eindrücke zeigen folgende Kommentare, die später während der Zugfahrt gesammelt wurden:

• Die Wirkung und der gesamte Ausdruck des Werkes ist stärker. Die Farben sind deutlicher und das Format hat mehr Einfluss auf die Wirkung für den Betrachter.
• Etwas, was es eigentlich schon gibt, kann nochmal neu bzw. anders dargestellte werden.
• Bilder müssen nicht gemalt oder gezeichnet werden, alles kann ein Bild sein. Ein Bild ist ein Abbild, egal ob im Spiegel, auf einer Wasseroberfläche oder auf einer Leinwand.
• Die Struktur, die Oberfläche des Bildes ist genauer erkennbar. Man sieht die Pinselstriche.
• Vorort wirken die Bilder wertvoller und besonders. Man sieht z.B. bei den abstrakten Bildern die Mehrschichtigkeit und kann besser erkennen und nachvollziehen, wie der Künstler gearbeitet hat. Dadurch entsteht eine andere Wirkung.
• Überraschend war auch die Anordnung der Bilder in den Räumen
• Es war interessant, einige Zusatzinformationen zu erhalten.

Exkursion Gerhard Richter 2017 Exkursion Gerhard Richter 2017

© 2017 Städtisches Gymnasium Goch
Kontakt | Impressum | Login

© 2017 Städtisches Gymnasium Goch
Kontakt | Impressum | Login