Die Jahrgangsstufe 6 erkundet den Archäologischen Park Xanten

Inzwischen schon fast „traditionell“ unternahm auch die diesjährige Jahrgangsstufe 6 am 18.06.2015 eine Exkursion in den Archäologischen Park Xanten, die gewissermaßen den fächerübergreifenden Abschluss der Orientierungsstufe in den Fächern Geschichte und Latein darstellt. Nahezu 100 Schülerinnen und Schüler unternahmen diesmal in Begleitung von sechs Lehrkräften eine interessante Reise in die Vergangenheit, bzw. nach Xanten.

Getrennt nach „Fächern“ setzten dabei in diesem Jahr die „Lateiner“ einen Schwerpunkt auf die Führung durch das moderne „Römermuseum“, während die „Franzosen“, bzw. „Junghistoriker“ einen individuellen Schwerpunkt auf das „(Nach-)Erleben römischen Lebens“ in Form einer spannenden Rallye legten. Im Verlauf des Vormittages sollten alle Schülerinnen und Schüler unter Beweis stellen, dass sie aktive und interessierte „Spurensucher“ sind und dabei  vielfältige Fähigkeiten unter Beweis stellen, erworbenes Wissen anwenden und neue Erkenntnisse erzielen. Teilweise schon recht erschöpft nach der anstrengenden „Jagd“ durch den recht weitläufigen Park, konnten am Ende doch alle Teilnehmer gut gefüllte „Rallyefragebögen“ einreichen und die am Ende verbleibende Zeit zum finalen „Auspowern“ auf dem attraktiven Sprungtuch und den anderen Attraktionen nutzen.

APX Xanten

Müde, aber sichtlich zufrieden, kehrte die Jahrgangsstufe 6 nach Goch zurück, wo sie auch noch die letzten Aktionen des „Sturms“ der diesjährigen Abiturienten miterleben konnte, wodurch der Tag zu einem gelungenen Abschluss geführt wurde.