Am Montag, dem 11. Februar 2019, trafen sich 53 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 um 6.30 Uhr auf dem Parkplatz der Schule zur Ausweiskontrolle mit Frau Wahl, Frau Wans und Herrn Gleumes, bevor um 7 Uhr unser Englandabenteuer losging.

Nach einer sehr langen Fahrt kamen wir gegen 19 Uhr in Bristol an, wo wir von unseren Gastfamilien abgeholt wurden. Am nächsten Morgen (Dienstag) sind wir zur Clifton-Suspension-Bridge gefahren. Dort wurden wir über eine der sehenswertesten Brücken der Welt geführt. Sie wurde von niemand Geringerem als Star-Ingenieur Isambard Kingdom Brunel geplant (Fertigstellung 1864) und hielt lange den Rekord für die längste Ketten- / Hängebrücke. Später lernten wir Bristol erst vom Boot bei einer Hafenrundfahrt und dann zu Fuß bei einer Stadtrallye kennen. Bei der Bootstour sah man alte Frachtkräne und viele Werften. Während der Stadtrallye hatten wir auch die Möglichkeit in Geschäfte zu gehen und vieles selbstständig zu erkunden.

Am Mittwoch haben wir Gochs Partnerstadt Andover besucht. Dort erhielten wir zunächst eine Führung von dortigen Mitgliedern des Vereins für Städtepartnerschaften sowie von Schülern der Rookwood School. Im Rahmen der Führung besichtigten wir das kleine, aber sehr sehenswerte Museum der Eisenzeit, das älteste Pub Andovers, The Angel Inn, sowie das Rathaus, wo wir vom ehemaligen Bürgermeister Councillor Peter Boulton begrüßt wurden. An einer Wand im Rathaus erblickten wir auch sofort das Wappen der Stadt Goch.

Am Nachmittag dieses Tages hatten wir die Gelegenheit, das Musical Beauty and the Beast zu sehen, das von Schülern der Rookwood School in der Aula ihrer Schule aufgeführt wurde. Dies beeindruckte und begeisterte uns sehr. Auch erhielten wir Einblick in einige Unterrichtsräume für das Fach Deutsch. Auf der Rückfahrt nach Bristol konnten wir dann im Vorbeifahren aus dem Bus heraus sogar noch den prähistorischen Steinkreis Stonehenge in der Abendsonne liegen sehen.

Am Donnerstag ging es nach Bath – eine Stadt mit antiken römischen Thermalbädern. In den Bädern konnten wir auch das besondere Wasser probieren. Am Nachmittag erhielten wir bei strahlendem Sonnenschein eine Stadtführung in kleinen Gruppen, bei der wir viel über den englischen Baumeister John Wood, den Royal Crescent, die Pulteney Bridge und andere Sehenswürdigkeiten erfuhren. Hinterher blieb noch Zeit, um auf eigene Faust durch Bath zu schlendern.

Am Freitag traten wir um 7.30 Uhr die Rückreise an und erreichten Goch um 22 Uhr. Unsere vor der Fahrt wahrscheinlich größte Sorge – Sind die Gasteltern nett? – hatte sich bereits am ersten Abend zerstreut; zum Teil haben wir mit unseren wirklich sehr netten und fürsorglichen Gastfamilien nicht nur zusammen gegessen, sondern auch gekocht, Karten gespielt und uns sehr gut unterhalten. Digitale Kommunikation fand in der Gruppe #Bristol2K19♥ der Schul.Cloud statt.

Wir danken den Mitgliedern der Town Twinning Association, den Angestellten des Eisenzeit-Museums, dem Inhaber des Angel Inn und den Schülern der Rookwood School für die Führung in Andover. Auch danken wir dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung der Fahrt.

Text: Simon Janßen (8a)