Die 7a im Austausch mit der Autorin ihrer Unterrichtslektüre

Nachdem die Klasse 7a sich im Deutschunterricht nach vielfältigen Buchvorstellungen mehrheitlich für eine intensivere Auseinandersetzung mit dem modernen Jugendroman „Frostengel“ von Tamina Berger entschieden hatte, wurde eine Unterrichtsreihe zu diesem Thema entworfen und durchgeführt.

„Gekrönt“ wurde diese Reihe (neben der unvermeidlichen Klassenarbeit) durch eine „Materialbörse“, in deren Rahmen alle im Unterricht entstandenen Produkte nochmals vorgestellt und ausgiebig gewürdigt werden konnten.

Da es sich bei „Frostengel“ um den Jugendthriller handelt, mit dem die österreichische Autorin 2012 ihren ersten großen Achtungserfolg auf dem Buchmarkt erzielen konnte und zudem Internetrecherchen ergeben hatten, dass Frau Berger durchaus an einem Feedback zu ihren Werken interessiert sein könnte, entstand die Idee, Kontakt mit ihr aufzunehmen und ihr dabei auch eine Auswahl von Werken aus dem Unterricht zu übermitteln.

So bewerteten die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe 7a die interessantesten der vielfältigen Produkte der Reihe (u.a. Soziogramme, Inhaltsangaben und Charakterisierungen, vor allem aber auch Produkte des „kreativen Schreibens“) und übersandten diese zusammen mit einem Begleitbrief nach Österreich.

Kürzlich traf eine sehr ausführliche Antwort von Tamina Berger zusammen mit einem signierten Exemplar ihres neuen Romans „Engelsträne“ und Autogrammkarten am Gymnasium Goch ein, worüber sich die Lerngruppe 7a sehr freute.

Frostengel

© 2017 Städtisches Gymnasium Goch
Kontakt | Impressum | Login

© 2017 Städtisches Gymnasium Goch
Kontakt | Impressum | Login