Der Deutschunterricht am Gymnasium hat die Aufgabe, die Lese-, Schreib- und Hörkompetenz der deutschen Sprache von Schülerinnen und Schülern (im Folgenden: SuS) Schritt für Schritt so zu entwickeln, dass am Ende der Schullaufbahn die zentrale Prüfung im Abitur erfolgreich absolviert werden kann.

Die erworbenen Kompetenzen dienen dabei als Voraussetzung für die förderliche Mitarbeit in allen anderen Fächern und für die Teilhabe an der Gesellschaft durch die Entwicklung der Mündigkeit.

Das Fach Deutsch beinhaltet vier Lernbereiche: Da ist zuerst der eigentliche Sprachunterricht mit den Themen Rechtschreibung und Grammatik; darauf aufbauend ist der Literaturunterricht mit Inhalten der erzählenden Literatur, der Versdichtung und des Theaters zu nennen; dies führt zum Sprechunterricht, bei dem es um die Entwicklung der individuellen Ausdrucksmöglichkeiten durch Vorlesen, Argumentieren, Theaterspielen, Gespräche führen und Beschreiben geht; nicht zuletzt sind für diese drei Bereiche Arbeitstechniken und Methoden zu erlernen.

Es werden im Fach Deutsch in jedem Schuljahr Klassenarbeiten geschrieben und auch in der gesamten Oberstufe ist es für alle Schülerinnen und Schülerein verpflichtendes, schriftliches Fach. In der Oberstufe können Grund- und Leistungskurse gewählt werden; es kann schriftliches und mündliches Prüfungsfach im Abitur sein.

Ausgehend von den Richtlinien und Lehrplänen des Landes NRW stellt jede Fachschaft schulinterne Lehrpläne auf. 
Die Fachschaft Deutsch an unserem Gymnasium setzt dabei besondere Schwerpunkte, um die SuS für eines der wichtigsten Grundlagenfächer über die Pflicht zur sicheren Erlernung des Grundlagenwissens hinaus besonders für die Inhalte des Fachs Deutsch zu motivieren und durch individuelle Förderung beim Erreichen ihrer schulischen Ziele zu unterstützen.

So lesen die SuS in jeder Jahrgangsstufe eine Ganzschrift, was – dem Entwicklungsstand entsprechend – vom Jugendbuch über klassische und moderne Theaterstücke, Romane, Erzählungen und Märchen in ihrer Abfolge die Kenntnisse eines breiten Spektrums der Literatur ermöglicht.

Begleitet wird die Lektüre in der Jgst. 6 durch das Lesekofferprojekt, bei dem in Zusammenarbeit mit dem Buchhandel ein Bücherkoffer von Klasse zu Klasse „wandert“, aus dem die SuS sich nach eigenen Interessen verschiedenste Bücher zum Lesen und Bearbeiten ausleihen können. Den Abschluss bilden eine Ausstellung der Schülerarbeiten in der Buchhandlung und eine Autorenlesung eines bekannten Jugendbuchautors.

Jährlich nehmen die SuS aller 6. Klassen am Vorlesewettbewerb teil, den die gesamte Jahrgangsstufe bei der Schulausscheidung mit Spannung verfolgt, um den Schulsieger zu ermitteln.

Die Jgst. 8 nimmt in jedem Jahr am Projekt „Schüler lesen Zeitung“ einer regionalen Tageszeitung teil, das für alle SuS sechs Wochen lang täglich eine Tageszeitung zur Bearbeitung bereitstellt. Auch selbstrecherchierte Artikel werden in der Zeitung und einer Beilage veröffentlicht, so dass man schon den Beruf des Redakteurs „ausprobieren“ kann. Die Erkundung einer örtlichen Redaktion und der Besuch eines Reporters in der Schule sind mögliche Programmpunkte. So wird die Medienkompetenz gefördert und die Möglichkeit zum fächerverbindenden Lernen gegeben.

Dieses Lernangebot wird durch das Zeitschriftenprojekt in der Jgst. 9 fortgeführt, wobei der Blick sich über die Tageszeitung hinaus auf überregionale Zeitschriften, Jugendzeitschriften, Wochenmagazine, Wissenschafts- und Fachzeitschriften erweitert.

Eine besondere Schwerpunktsetzung erfährt die Literaturarbeit in der Oberstufe durch die regelmäßigen Theaterfahrten, sowohl in die nähere Umgebung als auch zu den Spielstätten der erreichbaren Großstädte. Ein klassisches oder modernes Theaterstück, das z.B. als Pflichtlektüre für das Zentralabitur durchgenommen werden muss, in einer zeitgenössischen Inszenierung an einem Theaterabend auf einer großen Bühne zu erleben, ist für alle Beteiligten immer ein besonderes Erlebnis, das von unserem Förderverein stets besonders unterstützt wird, sodass alle SuS während ihrer Schulzeit mehrmals in den Genuss kommen können.

Eventuell auftretenden Schwierigkeiten beim Erlernen der Grundlagen im Fach Deutsch begegnen wir durch die individuelle Aufarbeitung in Kleingruppen in Förderkursen, sowohl in der Unter- und Mittelstufe als auch in der Einführungsphase der Oberstufe, um eine erfolgreiche Mitarbeit für alle SuS zu ermöglichen.

Die so erworbenen, vielfältigen Kompetenzen können die SuS in zahlreichen Arbeitsgemeinschaften und außerunterrichtlichen Angeboten unserer Schule z.B. in der Theater-AG, bei der Herausgabe der vielfach ausgezeichneten Schülerzeitung und außerdem bei der Mitarbeit in Tutorengruppen, SV-Einrichtungen wie „Schüler helfen Schülern“ und bei der Übermittagsbetreuung anwenden.

Kollegenliste

BN: Herr Bungenstock (D, Ge)
FI: Frau Fischer D, E)
FR: Frau Friedrich D, Pl)
JN: Frau Janßen (D, Ge)
JA: Herr M. Janßen (D, Ek)
KA: Frau Kaunat (Nl, D)
KT: Herr Ketelaer (D, L)
KK: Frau Keuck, Lucie (D, Bi)
MA: Frau Maslow (D, kR)
MÜ: Herr Müller (D, M)
NK: Frau Neske (D, L)
RV: Frau Rivera (E, D)
RS: Frau Ruhs (D, Sp)
SP: Frau Splett (D, L)
TU: Frau Tubbesing (D, Ek)
WH: Frau Wahl (D, E)

Referendarinnen und Referendare
KI: Frau Kirkesler (D, Sw)
KB: Herr Klemann (D, Pl)

© 2017 Städtisches Gymnasium Goch
Kontakt | Impressum | Login

© 2017 Städtisches Gymnasium Goch
Kontakt | Impressum | Login