Beitragsseiten

Zielsetzungen

Ein- und mehrtägige Schulwanderungen und Schulfahrten dienen curricularen und erzieherischen Zwecken:

  • Der Förderung von Toleranz, Respekt und Vertrauen,
  • der Stärkung des gewaltfreien Umgangs bei Konflikten durch eine konstruktive Konfliktbewältigung
  • der Entwicklung des Gemeinschaftslebens, insbesondere der Verantwortung für die Gruppe, der Hilfe Anderer bei Problemen, aber auch der Gestaltung von Veranstaltungen, die Freude verbreiten und Motivation bewirken
  • der Herausbildung von Kommunikations- und Teamfähigkeit, der Kooperation,
  • der selbständigen Erarbeitung und Präsentation eines Sachthemas aus dem Bereich eines Schulfaches (z.B. Ökologie der Nordsee aus dem Bereich Biologie / Erdkunde; Blüte und Untergang Pompejis; Wiege der Naturwissenschaften in der Toscana; historische Epochen in Berlin etc.) oder auch fächerübergreifend (historische Genese, kulturelle Entwicklung, naturlandschaftliche Bedingungen und Ökologie eines Zielgebietes - z.B. Golf von Neapel, Berlin, Toscana, London, etc.)
  • der Förderung der Sprachkompetenz durch Fahrten ins benachbarte Ausland (Frankreich, England)

Diese Zielsetzungen werden in unterschiedlicher Intensität in den einzelnen Jahrgangsstufen angegangen:

  • an den Kennenlerntagen der 5 stehen neben den fachlichen Zielen („Lernen lernen“) vor allem auch soziale Ziele im Vordergrund: das individuelle Kennenlernen, die Ausbildung der Klassengemeinschaft durch kooperative Spiele, Aufstellung von Klassenregeln und der Installation des Klassenrats
  • auf der mehrtägigen Wanderung der 6 werden durch systematische Schulung mittels erlebnispädagogischer Programme vor allem Kooperations- und Teamfähigkeit unterstützt,
  • die ggf. in der 8 stattfindenden Kurzfahrten der Französisch- und Lateinkurse dienen vornehmlich Bildungszielen (Sprachkompetenz, historische Orte der Römer),
  • die Klassenfahrt der 9 vereint einerseits Bildungsziele (Sprachkompetenz bei Auslandsreisen bilingualer Klassen; Beschäftigung mit Bildungsinhalten des Zielraums), stärkt aber auch die Kommunikationsfähigkeit der pubertierenden  Jugendlichen – insbesondere zwischen den Geschlechtern
  • die Studienfahrten der Oberstufe ermöglichen vor allem fächerübergreifende und fächerverbindende Bildungsziele
  • die eintägigen Schulwanderungen aller Jahrgangsstufen sind keine Jux- und Freizeitveranstaltungen, sondern haben ebenso in unterschiedlichen Schwerpunkten Erziehungs- und Bildungsziele

© 2017 Städtisches Gymnasium Goch
Kontakt | Impressum | Login

© 2017 Städtisches Gymnasium Goch
Kontakt | Impressum | Login